Angebote

Angebot und Preise:           

 

Vor- und Informationsgespräch

bei dem die Probleme des Schülers vorgestellt und eingeordnet werden.

Anhand von mitgebrachten Schreibproben erfolgt eine erste Beurteilung

                                                                             kostenlos

 

 

Testung für Grundschulkinder Legasthenie/Dyskalkulie/LRS

Mit einem standardisiertem Testverfahren, dem AFS-Test, kann bei geringem Zeitaufwand eine eventuell vorhandene Legasthenie/Dyskalkulie festgestellt und kategorisiert werden. 

Anamnese
AFS-Computertest (Dauer ca. eine Stunde)
Bestätigung für die Schule
Analyse mehrerer Schreibproben
pädagogisches Gutachten

                                                                                75,-€

                                                                                                                                                       

 

Das pädagogische AFS-Computertestverfahren

AFS steht für Aufmerksamkeit - Funktion - Symptom

Dieses für den deutschen Sprachraum völlig neuartige Testverfahren (AFS - Dyslexia Screening Test) wurde in den letzten Jahren an mehr als 1000 Kindern im Alter von 6-14 Jahren evaluiert.

Es wurde in den USA unter Mitwirkung von Dr. Astrid Kopp-Duller in einem Forschungszentrum     für Legasthenie (Dyslexia Research Center) entwickelt.

Frau Dr. Kopp-Duller hat den AFS-Test für den deutschen Sprachraum umgesetzt. Er soll Lehrern,Trainern und auch Eltern die praktische Arbeit mit legasthenen/dyskalkulen Kindern erleichtern.

Dieses neue Computerverfahren ermöglicht es, mit minimalem Zeitaufwand eine eventuell vorliegende Legasthenie/Dyskalkulie zu kategorisieren.

Die Kategorisierung ist deshalb so wichtig, weil jedes legasthene/dyskalkule Kind seine   individuelle Legasthenie/Dyskalkulie hat.

Nach der Erstellung der Diagnose wird ein speziell auf das Testergebnis abgestimmtes Trainingsprogramm nach der AFS-Methode vorgeschlagen.

Was wird beim AFS (Aufmerksamkeit-Funktion-Symptom) überprüft:

 

Überprüfung der Aufmerksamkeit

 Wie aufmerksam ist das Kind, wenn es schreibt, liest oder rechnet?

 

Überprüfung der Sinneswahrnehmungen (Funktionen)

Wie steht es um die altersgemäßen, funktionellen Leistungen, die Sinneswahrnehmungen oder Teilleistungen des Kindes?

Optik = das Sehen

Optische Differenzierung ist die Leistung, Gleiches und Ungleiches zu erkennen und auseinander zu halten. 

Optisches Gedächtnis ist die Leistung, Gesehenes zu behalten, abzuspeichern und bei Bedarf wiederzugeben.

Optische Serialität ist die Leistung optische Eindrücke der Reihe nach ordnen zu können.

 

Akustik = das Hören

Akustische Differenzierung ist die Leistung aus dem Gehörten bestimmte Wörter herauszuhören oder ähnlich klingende Wörter zu unterscheiden.

Akustisches Gedächtnis ist die Leistung Gehörtes zu behalten, abzuspeichern und bei Bedarf wiederzugeben.

 

Raumwahrnehmung = räumliche Beziehungen

Raumorientierung die Leistung, das Raum- und Zeitgefüge, sowie Größen und Einheiten einzuschätzen.

Körperschema ist die Leistung den eigenen Körper (Rechts-Links-Unterscheidung) einzuschätzen.

 

Überprüfung der Symptome (Buchstaben/Zahlen)

 

 

Training

Legasthenie-und/oderDyskalkulietraining im Einzelunterricht 1-2x wöchentlich                                                                                                      
mit gelegentlichem Computereinsatz
individuell abgestimmte Übungsblätter als Hausaufgaben, an denen das Kind mit Hilfe eines Erwachsenen täglich ca. 15 Min. arbeitet

                                                                                                      30,-€ / 60 Min.

 

 

 

Lesetraining für Grundschulkinder (LRS-Kinder) Mitte 2.- 4.Klasse

Leseförderung in Dialogform
in einer kleinen Gruppe, von 3-4 Kindern werden Hemmungen abgebaut
spielerisch, lustig, kreativ
10 Stunden á 60 Minuten

                                                                                75,-€ incl. Arbeitsunterlagen

 

 

 

 

 Alphabetisierung   

 lesen und schreiben lernen für Erwachsene   

                                                                                                    30,-€ / 60 Min.

                                                                                                    bei Einzeltraining incl. Arbeitsmaterial

                            gerne auch in Betrieben/in Gruppen

 

Kostenübernahme

 

In den meisten Fällen werden die Legasthenie- bzw. Dyskalkuliestunden privat bezahlt, da es nur unter bestimmten Umständen möglich ist eine Kostenerstattung zu bekommen.

Oft ist es bis zur Bewilligung  ein sehr mühsamer Weg. Das Kind muss sehr viele Tests über sich ergehen lassen. Dennoch ist es einen Versuch wert, da die meisten Kinder über einen längeren Zeitraum zum Training kommen und sich die Kosten summieren.                                                                                                                                                                                 

Ich versuche sie so gering wie möglich für Sie zu halten.

Am ehesten ist es möglich eine Kostenübernahme über die sogenannte Eingliederungshilfe zu bekommen.    Nach § 35a SGB www.gesetze-im-internet.de/sgb_8/__35a.html  sind die Jugendämter für die Eingliederungshilfe für seelisch behinderte Kinder und Jugendliche zuständig.                                                                                                                      Da Personen mit Legasthenie/Dyskalkulie sehr häufig von seelischer Behinderung bedroht sind, gehören  sie in manchen Fällen zu diesem Kreis.

 

Der Antrag auf Übernahme der Therapiekosten muss vor Beginn des Legasthenie-/Dyskalkulietrainings gestellt werden, d.h.                                                                                                                                                          

1.   frühzeitige Kontaktaufnahme mit dem Jugendamt vor Beginn der Therapie und Schilderung der.Problemsituation                                                                                                                                                       

2. Diagnostik in Form eines Gutachtens mit ICD-10-Diagnose durch einen Kinder-oder Jugendpsychiater oder einen Psychotherapeuten (möglichst Jugendamt von beabsichtigter Diagnostik in Kenntnis setzen) 3. Beantragung  beim Jugendamt auf Eingliederungshilfe wegen seelischer Behinderung nach § 35a SGB VIII
Nach § 27 SGB www.gesetze-im-internet.de/sgb_8/__27.html kommt auch Hilfe durch das Jugendamt als Hilfe zur Erziehung in Betracht (der Weg über die Eingliederungshilfe hat aber Vorrang).
Aufwendungen für außerschulische Legasthenie-/Dyskalkulie-Therapien können beim Finanzamt als außergewöhnliche Belastung, gemäß § 33 EStG  www.gesetze-im-internet.de/estg/__33.html , geltend gemacht werden.   

                                                                                                                                                                           Voraussetzung:                                                                                                                                                                                      Ein amtliches Gutachten muss                                                                                                                                                        1.) die Notwendigkeit der Behandlung nachweisen und                                                                                    

2.) darlegen, dass die Legasthenie/Dyskalkulie im konkreten Fall eine Krankheit darstellt und die Behandlung zu ihrer Heilung oder Linderung notwendig ist.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Jutta Marcour